Chuchi Danubia Ulm
Hildegard von Bingen (1098 – 1179)

Der "Club kochender Männer", der bei seinen Kochabenden erklärtermaßen keine Frauen an den Herd lässt, kocht in der Mensaküche der "St. Hildegard Schule für Mädchen" in Ulm – wie passt das zusammen? Nun, die Praxis beweist: sehr gut. Zum einen kochen dort regelmäßig auch Väter (freilich in Unterzahl) das tägliche Mensaessen für ihre Töchter, so auch unser Marmite Martin Kussinger, zum anderen ist es aber die besondere Atmosphäre dort, der Geist einer wahrhaft emanzipierten Frau: Hildegard von Bingen (1098 – 1179). In Wikipedia findet man eine ausführliche Biografie von ihr, im Jahre 2008 brachte die Regisseurin Margarethe von Trotta den wunderbaren Film "Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen" (mit Barbara Sukowa) in die Kinos, und hier haben wir eine Abhandlung über ihr Hauptwerk gefunden: Liber Sci vias (Wisse die Wege).

Hildegard von Bingen
St. Hildegard-Schule in Ulm:
Vor dem Eingang eine Bronze-Plastik der Hildegard von Bingen
Hildegard von Bingen
Das Hauptwerk Hildegards von Bingen:
"sci vias" – Wisse die Wege
Der 1. Satz ihres Vorworts:
Et ecce quadragesimo tertio temporalis cursus mei anno
(Und es geschah in meinem dreiundvierzigsten Lebensjahr)

Text/Fotos: Prof. Friedrich Pieper